Über uns

Unsere Vision: Ein gesellschaftliches Klima von Akzeptanz, Vielfalt und Teilhabegerechtigkeit. Wir arbeiten darauf hin, dass Verschiedenheit als Vorteil und Chance erlebt wird und soziale Kompetenzen zum Umgang mit Verschiedenheit erlernt werden.


Zentrale Anlaufstelle

Das Antidiskriminierungsbüro Sachsen ist eine zentrale Anlaufstelle im Freistaat Sachsen für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind.

Als gemeinnütziger, eingetragener Verein unterstützen wir seit 2004 Menschen bei der Durchsetzung ihrer Interessen zum Schutz vor konkreten Benachteiligungen wegen rassistischer oder ethnischer Zuschreibungen, des Geschlechts, der sexuellen Identität, einer Behinderung oder chronischen Erkrankung, des Lebensalters, der Religion bzw. Weltanschauung.

Das Antidiskriminierungsbüro Sachsen wird bei allen genannten Diskriminierungstatbeständen aktiv. Wir verfolgen damit den horizontalen Ansatz, der auch den Antidiskriminierungsrichtlinien der Europäischen Union und dem bundesdeutschen Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vom 18. August 2006 zugrunde liegt.


Vor Diskriminierung schützen - aufklären - umdenken

Seit August 2006 ist in Deutschland das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft. Deutschland setzt damit bestehende EU-Antidiskriminierungsrichtlinien um.

Das AGG zielt darauf ab, Benachteiligungen im Arbeitsleben und im allgemeinen Geschäftsleben, wie z.B. bei der Vermietung von Wohnraum, zu verhindern. Darüber hinaus bietet es für die Betroffenen die rechtlichen Möglichkeiten, für die Folgen bereits eingetretener Benachteiligungen entschädigt zu werden.

Als ADB Sachsen arbeiten wir auf der Grundlage des AGG und wirken an seiner Weiterentwicklung mit. Wir benennen jedoch Diskriminierung auch dort, wo sie nicht vom AGG abgedeckt wird.

Doch Rechte - wie das AGG - müssen bekannt sein, um sie nutzen zu können. Unser Anliegen ist daher: potentiell oder konkret von Diskriminierung Betroffene über ihre Rechte aufzuklären, Multiplikator*innen und Fachkräfte über die bestehenden Möglichkeiten zu informieren, gegen Diskriminierung vorzugehen, sowie langfristig das Bewusstsein für (Anti-)Diskriminierung in der Alltagskultur zu etablieren.


Vorstand

Hier stellen wir Ihnen den Vorstand des ADB Sachsen vor.

Doris Liebscher

Doris Liebscher

Anne Kobes

Anne Kobes

Vorständin
Sotiria Midelia (sie/ihr)

Sotiria Midelia (sie/ihr)


Team

Hier stellen wir Ihnen unsere Mitarbeiter*innen vor. Wir unterstützen Sie an unseren Standorten Leipzig, Chemnitz und Dresden.

Leipzig

Geschäftsstelle

Ari Braun (sie/ihr)

Ari Braun (sie/ihr)

Geschäftsführung, Verwaltung
Jan Diebold (er/ihm)

Jan Diebold (er/ihm)

Fachleitung Antidiskriminierungsberatung, Geschäftsführung
Katharina Scholz

Katharina Scholz

Geschäftsführung, Öffentlichkeitsarbeit, Projektleitung
Nahla Küsel

Nahla Küsel

Antidiskriminierungsberatung

Afsane Akhtar-Khawari (sie/ihr)

Afsane Akhtar-Khawari (sie/ihr)

Antidiskriminierungsberatung
Yamen Khamis (er/ihm)

Yamen Khamis (er/ihm)

Antidiskriminierungsberatung
Jennifer Filpe (sie/ihr)

Jennifer Filpe (sie/ihr)

Antidiskriminierungsberatung

Chemnitz

Antidiskriminierungsberatung

Maleen Täger (sie/ihr)

Maleen Täger (sie/ihr)

Antidiskriminierungsberatung
Philine Neumann (keine Pronomen/peh)

Philine Neumann (keine Pronomen/peh)

Antidiskriminierungsberatung

Dresden

Antidiskriminierungsberatung

Maya Singh (sie/ihr)

Maya Singh (sie/ihr)

Antidiskriminierungsberatung
Claudia Lempert (sie/ihr)

Claudia Lempert (sie/ihr)

Antidiskriminierungsberatung

Fach- und Koordinierungsstelle

Morena Gutte (sie/ihr)

Morena Gutte (sie/ihr)

Koordinierungs- und Netzwerkstelle
Annett Heinich (sie/ihr)

Annett Heinich (sie/ihr)

Projektmitarbeiterin
Dr. Anyela Urrego (sie/ihr)

Dr. Anyela Urrego (sie/ihr)

Elisabeth Teubner (sie/ihr)

Elisabeth Teubner (sie/ihr)

Victoria Laufer (sie/ihr)

Victoria Laufer (sie/ihr)

Ana-Cara Methmann (sie/ihr) (in Elternzeit)

Ana-Cara Methmann (sie/ihr) (in Elternzeit)

Görlitz

Jerônimo Dantas de Oliveira (er/ihn)

Jerônimo Dantas de Oliveira (er/ihn)

Projektmitarbeiter
Tel.

Online-Beratung

Martin Jäger (er/ihm)

Martin Jäger (er/ihm)

Antidiskriminierungsberatung

Was macht das ADB Sachsen?

Seit 2004 unterstützt das Antidiskriminierungsbüro Sachsen Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind.

  • Wer wir sind

    Seit 2004 unterstützt das Antidiskriminierungsbüro Sachsen (ADB) als eine zentrale Anlaufstelle in Sachsen Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind.

    Wir sind...

    • eine unabhängig arbeitende, nicht-staatliche Anlaufstelle für alle Diskriminierungsmerkmale und Mehrfachdiskriminierung
    • auf Seiten der Betroffenen von Diskriminierung
    • Beratungsstelle, Weiterbildungsträger, Informationsplattform

    Wir möchten...

    Betroffene von Diskriminierung direkt und zeitnah unterstützen bei konkreten Benachteiligungen wegen:

    • rassistischer oder ethnischer Zuschreibungen,
    • des Geschlechts,
    • der sexuellen Identität,
    • einer Behinderung,
    • des Lebensalters,
    • der Religion bzw. Weltanschauung.


  • Unsere Ziele

    Unsere Ziele sind es, ...

    • Sie darin zu bestärken, Ihre Rechte wahrzunehmen und durchzusetzen.
    • Wissen und Hintergrundinformationen über verschiedene Benachteiligungen zu vermitteln.
    • für Formen und Auswirkungen von Diskriminierung zu sensibilisieren - hin zu einer Alltagskultur der Nicht-Diskriminierung.


  • Unser Ansatz

    Wir arbeiten mit dem horizontalen Ansatz, wie er auch dem AGG zugrunde liegt. Das bedeutet, dass wir die verschiedenen Diskriminierungsmerkmale als gleichermaßen schutzwürdig betrachten. Damit möchten wir verhindern, dass bestimmte Gruppen, die von Diskriminierung betroffen sind, als "wichtiger" oder "weniger wichtig" als andere angesehen werden.

    Der horizontale Ansatz hat Vorteile:

    • Die verschiedenen Diskriminierungsmerkmale bleiben gleichberechtigt nebeneinander stehen.
    • Gleichzeitig rückt das Problem der Mehrfachdiskriminierung stärker in den Mittelpunkt: Keine*r von uns ist nur Mann* oder Frau*, nur Schwarz oder weiß, nur Christ*in oder Muslim*a - wir vereinen oft mehrere Merkmale in uns. 

    Für unsere Arbeit als Anlaufstelle bedeutet das:

    • Unseren Klient*innen bleibt die oft Kraft kostende Suche nach dem passenden Unterstützungsangebot erspart.
    • Wir können die Ergebnisse und Erfahrungen unserer Arbeit mit verschiedenen Diskriminierungsmerkmalen dokumentieren, vergleichen und übertragen.
    • Wir setzen ein Signal, dass Diskriminierung als solche wahr- und ernst genommen und nicht als „ein Problem gesellschaftlicher Minderheiten“ gesehen wird.


  • Unser Diskriminierungsverständnis

    Wir als ADB Sachsen e.V. sprechen von Diskriminierung, wenn Menschen oder Gruppen als ungleich oder minderwertig angesehen und deshalb schlechter als andere behandelt oder in ihrer Würde verletzt werden. Diskriminierung ist nur im Zusammenspiel mit gesellschaftlichen Machtverhältnissen möglich. Dabei handelt es sich um historisch gewachsene Ungleichheiten, durch die manche Menschen Vorteile haben und andere benachteiligt werden. 

    In unserem Themenbeitrag dazu können Sie nachlesen:

    • Wer ist von Diskriminierung betroffen?
    • Wie zeigt sich Diskriminierung im Alltag? 
    • Wie entsteht und wirkt Diskriminierung?
    • Welche Gesetze schützen vor Diskriminierung?
  • Unser Angebot

    Sie suchen...

    • Rat und Hilfe, weil Sie Diskriminierung erfahren haben.
    • Informationen über Diskriminierung und über Handlungsmöglichkeiten gegen Benachteiligungen.
    • Bildungsangebote für Multiplikator*innen, Vereine und Initiativen, Unternehmen, Verwaltung u. a.

    Wir bieten Ihnen...

    • qualifizierte Beratung in einem vertraulichen Rahmen sowie Unterstützung, um sich gegen Diskriminierung zu wehren und um die eigenen Rechte durchzusetzen.
    • Informationen und Hintergrundwissen zu Diskriminierung und was man dagegen tun kann.
    • Trainings, Workshops und Schulungen zu den Themen Diskriminierung und Antidiskriminierung, zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), zu einzelnen Diskriminierungsmerkmalen, zu Barrierefreiheit sowie zu Antidiskriminierungsberatung.



Kooperationen & Netzwerke

Die Zusammenarbeit und die Vernetzung auf regionaler, lokaler und bundesweiter Ebene ist für unsere Arbeit und ihre Wirkung unerlässlich. Wir möchten dazu beitragen, das Netz der Unterstützungs- und Hilfsangebote und bestehender Antidiskriminierungsstrukturen zu ergänzen.


Stellenangebote

Hier veröffentlichen wir unsere aktuellen Stellenauschreibungen.

Zur Zeit gibt es keine Stellenangebote.


Unterstützen Sie uns

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende unsere Arbeit und helfen Sie dadurch mit, Betroffene von Diskriminierung zu stärken und die Arbeit gegen Benachteiligung auf eine sichere Basis zu stellen.


Unsere Standorte

Wir unterstützen Sie sachsenweit an unseren Standorten in Leipzig, Chemnitz und Dresden.