Startseite

Das Antidiskriminierungsbüro Sachsen (ADB)

...ist eine zentrale Anlaufstelle im Freistaat Sachsen für alle Fragen zu Diskriminierung aufgrund rassistischer Zuschreibungen, ethnischer Herkunft, Religion und Weltanschauung, des Geschlechts, der sexuellen Identität, des Lebensalters oder Behinderung sowie Mehrfachdiskriminierung.

Düsseldorf: Sozialpädagogin verklagt katholischen Träger wegen Diskriminierung (23.03.2015)

Am 9. März 2015 verhandelte das Landesarbeitsgericht Düsseldorf die Klage einer Sozialpädagogin mit christlich orthodoxen Wurzeln. Ein katholischer Träger hatte diese 2013 wegen ihrer fehlenden religiösen Anbindung nicht eingestellt. Nun wurde eine gütliche Einigung erzielt.

Kirchliche Einrichtungen sind im Sozial- und Gesundheitswesen die größten Arbeitgeber_innen. Die Ausnahmeregelungen des AGG schränken die Berufsfreiheit und die Jobchancen vieler nichtchristlicher Fachkräfte sehr stark ein und dies bei Tätigkeiten, die zumeist zu 100% öffentlich gefördert werden. Das Gesetz sollte das Kirchenprivileg daher nur auf die Tätigkeiten beschränken, bei denen ein aktiver Verkündigungsauftrag gegeben ist. Tätigkeiten im erzieherischen und im Gesundheitsbereich gehören unserer Ansicht nach nicht dazu“, fordern das AntiDiskriminerungsBüro Köln und die Stiftung "Leben ohne Rassismus".

Diesen Artikel lesen: Düsseldorf: Sozialpädagogin verklagt katholischen Träger wegen Diskriminierung

Richtige Entscheidung: Bundesverfassungsgericht hebt das Pauschalverbot von Kopftüchern an Schulen auf (18.03.2015)

Das Antidiskriminerungsbüro begrüßt das Urteil vom 13.03.2015 des Bundesverfassungsgerichts zur Aufhebung eines pauschalen Koptuchverbots für Lehrerinnen an Schulen. Das Urteil soll die diskriminierende Verwaltungspraxis verhindern und die Gleichstellung der Religionen ermöglichen.

Diesen Artikel lesen: Richtige Entscheidung: Bundesverfassungsgericht hebt das Pauschalverbot von Kopftüchern an Schulen auf

Publikation: Nationale und internationale Rechtsgrundlagen zur Beseitigung von Rassismus (16.03.2015)

Cover Dokumentation Fachtagung

Die Publikation "Recht ohne Wirkung? Nationale und internationale Rechtsgrundlagen zur Beseitugung von Rassismus" ist die Dokumentation des Fachkongresses vom 01.12.2014 und herausgegeben worden von der Antidiskrimiminierungsstelle des Bundes.

Eine interessante Publikation die eine Analyse der Rechtsgrundlagen im Bereich Rassismus anbietet. In der Dokumentation finden Sie auch einen Beitrag des Antidiskriminierungsbüros Sachsen mit dem Titel "Rassistische Einlasskontrollen - helfen Testings und das AGG?"

Diesen Artikel lesen: Publikation: Nationale und internationale Rechtsgrundlagen zur Beseitigung von Rassismus

© ADB 2014